Risikobericht

 

Ein schlechtes Weltwirtschaftswachstum, der Verlust von Marktanteilen, das Verpassen neuer Technologien, Währungskursschwankungen, der Verlust von Mitarbeiterwissen, Qualitätsprobleme, Lieferanten- und Kundeninsolvenzen, kriminelle Handlungen, Datenverluste und Elementarrisiken sind Risiken, die unseren Unternehmenserfolg bedrohen können.

 
Risiken müssen frühzeitig erkannt werden, um geeignete Maßnahmen zur Risikominimierung oder gar -eliminierung einleiten zu können. Unser Risikomanagement, das Jahr für Jahr weiterentwickelt wird, ist dabei von zentraler Bedeutung. Wir sind stolz darauf, dass unser Risikomanagement nicht nur dokumentiert, sondern vor allem auch gelebt wird. Vorstand, Führungskräfte und Mitarbeiter üben ihre Tätigkeit mit größtem Verantwortungsgefühl aus. Im Jahr 2002 wurde ein Risikobeauftragter benannt. Er wird regelmäßig Risikoanalysen mit den entsprechenden Mitarbeitern durchführen und zeitnahe Berichte erstellen. Des Weiteren wird er die ordnungsgemäße Durchführung von beschlossenen Maßnahmen zur Risikovermeidung beziehungsweise -begrenzung sowie den Ausbau des Systems initiieren und überwachen. Ziel ist es, das Bewusstsein aller im Unternehmen zu schärfen und sie bei der Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen einzubinden und in die Pflicht zu nehmen.

 
Risikoberichte werden dem Risikoausschuss, der sich aus Vorstand, Bereichsleitern und Risikobeauftragtem zusammensetzt, zur Information und Entscheidung übermittelt. Bekannte Risiken werden in Kategorien erfasst und bewertet. Der Bewertung folgt die Maßnahmenplanung zur Risikominimierung. Alle Bereichsleiter werden zukünftig vierteljährlich zur Entwicklung der Risiken Stellung nehmen. Mit Hilfe der Risikoinventur sollen neue, unbekannte Risiken frühzeitig erkannt werden.

Weltwirtschaftswachstum

Risiko: Ein wesentliches Risiko für Pfeiffer Vacuum als weltweit tätiges Unternehmen ist die Entwicklung der Weltwirtschaft. Der Rückgang des Weltwirtschaftswachstums nimmt unmittelbaren Einfluss auf unseren Unternehmenserfolg. Daraus können Rückgänge bei Umsatz und Gewinn resultieren.

Maßnahmen: Auf konjunkturelle Veränderungen müssen wir mit relativ kurzfristigen Kosten einsparenden Maßnahmen reagieren. Das Zurückhalten weniger dringender Investitionen, die optimale Nutzung der bestehenden Kapazitäten und der Abbau von Überkapazitäten sind einige Maßnahmenbeispiele.

Markt und Wettbewerb

Risiko: Der Verlust von Marktanteilen und des Bekanntheitsgrades.

Maßnahmen: Der stetige Kundenkontakt und die damit verbundene Marktnähe liefern uns wichtige Informationen über die Bedürfnisse unserer Kunden. Die Umsetzung der am Markt gewonnenen Informationen über Technologiebedürfnisse nutzen wir zum Ausbau unseres Wettbewerbsvorsprungs und des Bekanntheitsgrades.

Wertschöpfung und Technologie

Risiko: Das Verpassen einer vom Markt geforderten Innovation sowie der Qualitätsverlust von Produkten und der damit verbundene Verlust von Marktanteilen durch ein vom Wettbewerber entwickeltes und vermarktetes Substitutionsgut.

Maßnahmen: Aufgrund der hohen Markteintrittsbarrieren und unserer derzeitigen Marktposition ist diese Gefahr kalkulierbar. Diese gute Marktposition gilt es zu erhalten. Aus diesem Grund investieren wir kontinuierlich in die Entwicklung neuer Produkte, um auch in Zukunft mit innovativen neuen Produkten den Kundenbedürfnissen zu entsprechen. Durch diese Entwicklungsinvestitionen werden wir auch in Zukunft dem Risiko des Technologieverlustes entgegenwirken. Die Einhaltung der Qualitätsstandards ist für uns als Produzent von Hightech-Qualitätsprodukten von besonderer Bedeutung. Das Risiko des Qualitätsverlusts wird durch unsere strenge Qualitätskontrolle vermindert. Siehe hierzu auch das Kapitel „Umwelt, Sicherheit und Qualität“.

Währung

Risiko: Aufgrund des hohen Auslandsanteils unseres Umsatzes bestehen Währungsrisiken. Insbesondere für unseren amerikanischen und englischen Umsatzanteil sind dadurch negative Einflüsse möglich.

Maßnahmen: Mittels unseres Währungsmanagements minimieren wir dieses Risiko. Spekulationsgeschäfte werden nicht vorgenommen.

Produktion

Risiko: Der Ausfall von Produktionsanlagen sowie die Abhängigkeit von Lieferanten und damit verbundene eventuelle Lieferengpässe.

Maßnahmen: Durch den Einsatz moderner Produktionsmaschinen und qualifizierter Techniker verringern wir das Risiko des Ausfalls von Produktionsanlagen deutlich. Technisch bedingte Ausfallzeiten werden auf ein geringes Risikoniveau reduziert. Der Gefahr von Lieferengpässen begegnen wir in erster Linie mit der fortdauernden Prüfung alternativer Lieferanten. Des Weiteren werden durch den Abschluss geeigneter Versicherungen weitere Maßnahmen zur Reduktion derartiger Geschäftsrisiken getroffen.

Forderungsausfall

Risiko: Der Ausfall von Kundenforderungen durch Insolvenz eines Kunden.

Maßnahmen: Die derzeitige wirtschaftliche Situation und die damit verbundenen Insolvenzen richteten unsere Aufmerksamkeit verstärkt auf dieses Risiko. Mit Hilfe unseres konsequenten Forderungsmanagements und der Überwachung des Zahlungsverhaltens unserer Kunden reduzieren wir das Risiko von Forderungsausfällen. Unsere Abhängigkeit von einzelnen Kunden ist begrenzt, da wir mit keinem mehr als 10 % unseres Gesamtumsatzes erwirtschaften.

Verlust qualifizierter Mitarbeiter

Risiko: Als Hightech-Produzent sind wir vom hohen Ausbildungsstand qualifizierter Mitarbeiter abhängig.

Maßnahmen: Die Ausbildung junger, qualifizierter Mitarbeiter dient der strategischen Risikominimierung. Zur operativen Risikominimierung bilden wir unsere Mitarbeiter fort und fördern das eigenverantwortliche Arbeiten, um Anreize zu schaffen und Ideen der Mitarbeiter zu gewinnen. Eine Fluktuationsrate unter 2 %, welche deutlich unter dem Industriedurchschnitt liegt, ist für uns ein positives Signal.

Informationstechnologie

Risiko: Informationstechnologische Risiken in Form von Datenverlusten und Systemausfallzeiten.

Maßnahmen: Datenverluste werden durch die tägliche Sicherung unserer kompletten Unternehmensdaten minimiert. Insbesondere unsere Unternehmensdatenbank, mit der die Produktion, Materialwirtschaft, Auftragsabwicklung, Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung abgewickelt werden, unterliegt einem hohen Sicherheitsstandard. Alle von unseren Mitarbeitern innerhalb der Serverumgebung erstellten Dateien werden ebenfalls täglich gesichert. Die Aufbewahrung der Sicherungsbänder erfolgt an sicheren, gegen Brand geschützten Orten. Systemausfallzeiten werden durch den Einsatz eines eigenen Supportteams auf ein geringes Maß reduziert.

Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?
 

Empfehlen Sie diese Seite weiter!
Social Networks:

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen