Fragen & Antworten

 
Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Pfeiffer Vacuum.

 
Wie ist die Börsengeschichte der Pfeiffer Vacuum Technology AG?
Am 16. Juli 1996 wurde die Pfeiffer Vacuum Technology AG als drittes deutsches Unternehmen und als erster deutscher Mittelständler an der New York Stock Exchange gelistet (Börsenkürzel PV). Im April 1998 ging das Unternehmen im Rahmen eines Zweitlistings ohne Kapitalerhöhung an den Neuen Markt in Frankfurt. Zum 1. Januar 2003 wurde Pfeiffer Vacuum in den Prime Standard der Deutschen Börse Frankfurt aufgenommen (Börsenkürzel PFV). Das Unternehmen gehört zu den 30 wichtigsten Technologiewerten, die seit dem 24. März 2003 im TecDAX zusammengefasst sind. Im Jahr 2007 beschloss die Gesellschaft den Rückzug von der New Yorker Börse. Der Handel mit ADRs wurde am 4. Oktober 2007 eingestellt. Die endgültige Deregistrierung erfolgte Anfang Januar 2008.

 
Wie hoch war der Emissionspreis bei der Börseneinführung in New York?
Der Emissionspreis betrug 11,50 US-Dollar je ADR. Berücksichtigt man die seitdem durchgeführten Kapitalmaßnahmen, würde dies heute einem Preis von 6,26 Euro je Stückaktie entsprechen.

 
Welche Kapitalmaßnahmen gab es seit der Erstnotierung?
Hier finden Sie eine Auflistung aller Kapitalmaßnahmen (PDF ~ 34.3 KB).

 
Wie viele Aktien befinden sich im Umlauf?
Insgesamt hat die Gesellschaft 9.867.659 nennwertlose Stückaktien ausgegeben. Dies entspricht einem Grundkapital von 25.261.207,04 Euro. Der anteilige Betrag einer Stückaktie entspricht einem rechnerischen Wert von 2,56 Euro.

 
Wie verteilt sich der Streubesitz?
Übersicht über die Aktionärsstruktur gemäß; den aktuellen Stimmrechtsmitteilungen.

 
Wie lauten die Wertpapier-Kenn-Nummern der Pfeiffer Vacuum Aktien?
WKN: 691 660 — ISIN: DE 0006916604

 
Gibt es eine Dividendenpolitik bei Pfeiffer Vacuum?
Seit über 10 Jahren beteiligt die Gesellschaft ihre Anteilseigner am Geschäftserfolg durch die Ausschüttung einer Dividende. Die jährliche Dividendensteigerung steht in der Regel in Relation zur Gewinnsteigerung. In den letzten Jahren wurden etwa 75 Prozent des Jahresergebnisses an die Aktionäre ausgeschüttet.
Übersicht über die Dividendenhistorie (PDF ~ 228.1 KB).

 
Gibt es für Pfeiffer Vacuum ein Rating?
Die Pfeiffer Vacuum Technology AG unterliegt keinem offiziellen Rating nach Moody’s, Standard & Poor’s oder ähnlichen Agenturen.

 
Welche Märkte sind für Sie besonders wichtig?
Unsere Vakuumpumpen werden in der Halbleiterindustrie zur Produktion von Mikroprozessoren und Handlingsystemen benötigt. Die Kunden setzen in erster Linie sehr viele mittlere und große Vorpumpen, aber auch Turbopumpen sowie Messgeräte ein. Mit unseren Dekontaminationssystemen können Chiphersteller ihren Ertrag deutlich steigern. Die Halbleiterindustrie profitiert vor allem von den Veränderungen in der Kommunikationstechnologie. Neue Gebiete für den Einsatz von Vakuum ergeben sich beispielsweise in der Nanotechnologie. Unsere Halbleiterkunden haben ihre Standorte zunehmend in Asien, außerdem in den USA und zu einem kleineren Anteil auch in Europa.

Im Segment Industrie vereinen wir eine heterogene Gruppe von Industriekunden, die für bestimmte Produktionsschritte unsere Vakuumlösungen benötigen. Industrielle Trends wie Qualitätssteigerungen, Energieeinsparung und -gewinnung, Mobilität oder Umweltschutz führen hier zu neuen Einsatzgebieten. Anwendungsbeispiele sind die Metallurgie, die Lampen- und Röhrenproduktion sowie die Klima- und Kältetechnik. Für die Automobilzuliefererindustrie bieten wir Lecksuchsysteme zur vollautomatischen Qualitätssicherung in der Produktion von zum Beispiel Kraftstofftanks, Alufelgen, Airbagpatronen oder Klimaleitungen. Eine weitere Anwendung ist die Solarthermie, deren Absorberröhren sowohl mittels unserer Pumpstände evakuiert als auch von unseren Lecksuchern permanent auf Leckagen geprüft werden. Unsere Industriekunden kommen vorwiegend aus Europa, den USA und zunehmend auch aus Asien.

Unsere größten Kunden im Analytik-Markt sind sogenannte OEM-Kunden (Original Equipment Manufacturer), das heißt Anbieter von industriellen Anlagen oder Analyseinstrumenten. Komplexe Analysegeräte wie Rasterelektronenmikroskope werden vor allem zur Qualitätssicherung in der Industrie eingesetzt. Diese Industrie ist besonders von Megatrends wie Life Science, Biotechnologie und Sicherheit geprägt. Immer kleinere und leichtere tragbare Analysegeräte werden in der Umwelttechnik, in der Sicherheitstechnik oder für Dopinganalysen benötigt. Die Analytikindustrie erfordert daher zumeist kleine und mittlere Turbopumpen, Vorpumpen sowie Messgeräte. Unsere wichtigsten Analytikkunden befinden sich in den USA, in Japan, England und Deutschland.

Die Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen hat bei Pfeiffer Vacuum eine lange Tradition. Ob Physik- oder Chemielaboratorien an Universitäten, renommierte Forschungseinrichtungen wie die Fraunhofer- und Max-Planck-Institute oder große multinationale Forschungseinrichtungen – sie alle verlassen sich auf die Qualität und Zuverlässigkeit unserer Massenspektrometer, Lecksucher oder Vakuumlösungen. In enger Kooperation mit Forschungseinrichtungen in Europa, den USA und Asien entstehen immer wieder neue Anwendungen, beispielsweise im Bereich der Energiegewinnung oder der Gesundheitstechnik.

Viele Dinge des täglichen Lebens könnten ohne Vakuum nicht in der gewünschten Qualität hergestellt werden. So erfolgen beispielsweise die Entspiegelung von Brillengläsern, die Produktion von Flachbildschirmen, die Beschichtung von DVDs oder von hochwertigen Badezimmerarmaturen, aber auch die Beschichtung von Solarzellen oder Architekturglas in Vakuumkammern. Hochwertige Werkzeuge werden unter Vakuum beschichtet und gehärtet und dadurch noch haltbarer. Ein bedeutender Megatrend besteht in diesem Segment in der Hinwendung zu regenerativen Energien wie der Solarenergie. In der Beschichtungsindustrie werden hauptsächlich mittlere und große Vor- und Turbopumpen benötigt, aber auch Messgeräte und komplette Vakuumsysteme. Unsere Beschichtungskunden befinden sich in allen Industrienationen.

 
Wie viele Produktionsstätten hat Pfeiffer Vacuum?
Wir produzieren in Deutschland sowohl an unserem Hauptsitz in Aßlar als auch in Göttingen. In Frankreich haben wir eine Produktionsstätte in Annecy. Dazu kommt eine Produktion in Asan (Südkorea) und in Cluj (Rumänien). Durch Akquisitionen gibt es weitere Standorte in Indianapolis und Yreka (USA), sowie in Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam).

Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?
 

Empfehlen Sie diese Seite weiter!
Social Networks:

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen