Studierende von Pfeiffer Vacuum gewinnen Nachwuchswettbewerb „M+Eine Zukunft“

25.03.2019

Studierende von Pfeiffer Vacuum gewinnen Nachwuchswettbewerb „M+Eine Zukunft“

  • Innovationswettbewerb des Arbeitgeberverbandes HESSENMETALL
  • Maßgeschneiderte Lösung für dezentrale Kühlmittelprüfung
  • Vorstand von Pfeiffer Vacuum gratuliert den Siegern

Drei Studierende von Pfeiffer Vacuum haben den Innovationswettbewerb „M+Eine Zukunft“ des Arbeitgeberverbandes HESSENMETALL gewonnen. Das „Team Pfeiffer Vacuum“, bestehend aus den Studierenden Yannick May, Bastian Wagner und Marcel Merkardt überzeugte mit einer maßgeschneiderten Lösung für dezentrale Kühlmittelprüfung.

Die Idee zur permanenten Überwachung von Kühlschmiermitteln entstand durch das Interesse an innovativen Projekten und den Gedanken an den Umweltschutz. Da die Entsorgung von Kühlschmiermitteln kostspielig und nicht im Sinne der Umwelt ist, erschien es dem Team Pfeiffer Vacuum sinnvoll, hier anzusetzen. Die Studierenden machten sich zum Ziel, die Standzeit der Kühlschmiermittel zu erhöhen. „Eine manuelle Überwachung der Kühlschmiermittel, wie sie derzeit stattfindet, ist zeit- und arbeitsaufwendig. Und sie ist nicht durchgängig. Daher werden kurzfristig auftretende Veränderungen des Kühlschmiermittels nicht identifiziert und erfasst. Damit einhergehend kann es gelegentlich dazu kommen, dass das Kühlschmiermittel zwischen den Überwachungszyklen „umkippt“ und somit entsorgt werden muss“, erläutert Bastian Wagner. Die Studierenden entschieden, dass es im Zeitalter von Industrie 4.0 möglich sein muss, Kühlflüssigkeiten, wie sie bei Pfeiffer Vacuum an Fertigungsmaschinen zum Einsatz kommen, mit Hilfe digitaler Technologien zu überwachen.

„Wir wollten selbst kleinste Schwankungen der relevanten Parameter erkennen. Mit Hilfe der permanenten Überwachung der Kühlschmiermittel ist es nun möglich, die Standzeit durch gezieltes Eingreifen zu verlängern", ergänzt Yannick May.

In der Produktion verhindern Kühlschmiermittel zum Beispiel, dass Maschinen heiß laufen oder Späne die zu bearbeitenden Oberflächen beschädigen. Probleme mit dem Kühlschmiermittel führen zu Störungen des Produktionsablaufs, Maschinen können nicht weiter produzieren und die Stückkosten steigen. Die vom Team Pfeiffer Vacuum entwickelte, softwaregestützte Dauerüberwachung der Kühlschmiermittel von Fertigungsmaschinen erhöht die Prozesssicherheit und Qualität, sie senkt die Kosten und verhindert Umweltbelastungen. Die Jury zeigte sich vor allem von der maßgeschneiderten Lösung für dezentrale Kühlmittelprüfung beeindruckt, weil der Markt derzeit nur zentral gesteuerte Optionen bietet, die sich nicht kosteneffizient an individuelle Gegebenheiten anpassen lassen.
Nathalie Benedikt, CFO von Pfeiffer Vacuum, gratulierte den Gewinnern: „Die betriebsinterne Ausbildung hat bei Pfeiffer Vacuum einen hohen Stellenwert. Wir sind stolz auf die Leistungen unserer Auszubildenden und Studierenden, die durch innovatives Denken überzeugen, und freuen uns auf ihren weiteren Werdegang in unserem Unternehmen, den wir nach Kräften unterstützen werden.“

Studierende von Pfeiffer Vacuum gewinnen Nachwuchswettbewerb „M+Eine Zukunft“

Studierende von Pfeiffer Vacuum Yannick May, Bastian Wagner und Marcel Merkardt (Bildmitte) erklären dem Pfeiffer Vacuum Vorstand Nathalie Benedikt (rechts) und Dr. Ulrich von Hülsen (vorne links) und Ausbildungsleiter Bertram Weil (hinten links) ihre Entwicklung.

Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?
 

Empfehlen Sie diese Seite weiter!
Social Networks:

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen