Apprenticeships

Ausbildung bei Pfeiffer Vacuum

Zeitpunkt der Bewerbung
Der beste Zeitpunkt für die Zusendung Ihrer Bewerbung im August/September des Vorjahres.

Eignungstest
Sie sind mit Ihrer Bewerbung bei uns gut angekommen und wir haben eine Vorauswahl getroffen. Mit dem folgenden Eignungstest wollen wir herausfinden, ob Ihre Fähigkeiten auch zu Ihrem angestrebten Beruf passen.

Bewerbungsgespräch
Nach einem positiven Eignungstest folgt das Bewerbungsgespräch. Wichtig ist, dass Sie sich gut vorbereiten! Fragen, die in einem Bewerbungsgespräch gestellt werden können sind, zum Beispiel:

  • Warum möchten Sie gerade diesen Beruf erlernen?
  • Wie stellen Sie sich die Tätigkeit genau vor?
  • Was wissen Sie über Pfeiffer Vacuum?

Haben Sie den Bewerbungsprozess erfolgreich durchlaufen, erhalten Sie von uns eine Ausbildungszusage und wir freuen uns auf eine künftige Zusammenarbeit!

Flyer: Schüler fragen – Auszubildende antworten

In der Ausbildung beschränken wir uns nicht nur auf den Lehrplan, sondern gehen ein paar Schritte weiter. So legen wir großen Wert darauf, dass unsere „Azubis“ schon früh eigene Projekte bekommen. Da kann jeder zeigen, was in ihm steckt. Wichtig sind uns außerdem gemeinsame Unternehmungen, bei denen jeder etwas über Verantwortung und Teamgeist lernt.

An wechselnden Einsatzorten im Betrieb sorgen Sie als Spezialisten für die Herstellung von hochpräzisen Teilen oder die Betriebsbereitschaft von Maschinen und Anlagen. Neben Drehen und Fräsen gehört auch die Montage von Bauteilen und Komponenten dazu. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Ausbildung ist die Prozess-, Qualitäts- und Kundenorientierung innerhalb des Unternehmens.

Voraussetzungen

  • Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss
  • Arbeits- und Sozialverhalten entspricht oder ist besser als „befriedigend – Note 3“
  • Schulnoten (Mathe, Englisch und Deutsch) entsprechen oder sind besser als „befriedigend – Note 3“
  • Keine unentschuldigten Fehlzeiten
  • Technisches Interesse und Verständnis
  • Gutes Lern- und Leistungsvermögen, Selbstständigkeit, Eigeninitiative und Engagement
  • Teamfähigkeit

Rahmenbedingungen: 35-Stunden- Woche bei einer Ausbildungsdauer von 3½ Jahren. Eine Verkürzung der Ausbildungszeit ist bei sehr guten Leistungen möglich.

Flyer: Industriemechaniker/-in

In der Ausbildung beschränken wir uns nicht nur auf den Lehrplan, sondern gehen ein paar Schritte weiter. So legen wir großen Wert darauf, dass unsere „Azubis“ schon früh eigene Projekte bekommen. Da kann jeder zeigen, was in ihm steckt. Wichtig sind uns außerdem gemeinsame Unternehmungen, bei denen jeder etwas über Verantwortung und Teamgeist lernt.

Unsere Industriekaufleute befassen sich mit einem vielseitigen kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereich. Von der Materialbeschaffung bis hin zum Verkauf sind die Industriekaufleute administrativ, rechnend und planend am Werk. Sie unterstützen sämtliche Unternehmensprozesse aus betriebswirtschaftlicher Sicht von der Auftragsanbahnung bis zum Kundenservice nach der Auftragsrealisierung.

Voraussetzungen

  • Mindestens Fachhochschulreife
  • Arbeits- und Sozialverhalten entspricht oder ist besser als „befriedigend – Note 3“
  • Schulnoten (Mathe, Englisch und Deutsch) entsprechen oder sind besser als „befriedigend – Note 3“
  • Keine unentschuldigten Fehlzeiten
  • Gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • Gutes Lern- und Leistungsvermögen, Selbstständigkeit, Eigeninitiative und Engagement
  • Teamfähigkeit

Rahmenbedingungen: 35-Stunden- Woche bei einer Ausbildungsdauer von 3 Jahren. Eine Verkürzung der Ausbildungszeit ist bei sehr guten Leistungen möglich.

Flyer: Industriekauffrau/-kaufmann

Social Networks: